aemschi
  Startseite
  Über...
  Archiv
  zitate
  traummänner
  geschichten vom kamel
  oriah mountain dreamer
  tolle clips
  schwabenwitze
  erkenntnisse aus schulaufsätzen
  schöne gedichte
  gesten der liebe
  meine gedichte
  smile
  tolle liedtexte
  tolle sprüche
  100 fragen
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
    mary-2401
    - mehr Freunde


Links
   kadda
   krisi
   team hafenradler
   chrissi
   lina
   kristin&theri
   laus
   jugendtreff


http://myblog.de/aemschi

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
kaptel 1

es war einmal ein kamel. das erlebte immer wieder sehr verrücktes zeug, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass es eigentlich immer müde, verwirrt, durchgeknallt, aber auch lieb und gutherzig ist.
alles begann damit, dass das kamel geboren wurde, logisch oder?? es wuchs auf mit freunden, wie der ente, was es immer für seinen bruder hielt, dem rennrad und dem spargel.
nach der grundschule trennten sich ihre wege, weil sie auf unterschiedliche schulen kamen. sie hatten zwar noch kontakt, aber so richtig trafen sie sich alle erst im konfi wieder...


kapitel 2

zusätzlich zu den wöchentlichen treffen unternahmen sie wieder sehr oft etwas miteinander. doch jetzt waren sie mehr. es kamen noch die zigarette, die kamera, das erdbeerhörnchen, das vanille hörnchen und der gangsta dazu. sie machten radtouren, gingen gemeinsam an den baggersee oder trafen sich bei jemandem und redeten über gott und die welt. bald entwickelte sich etwas zwischen dem kamel und der zigarette. sie gingen öfters mal eis essen oder ins kino, zu zweit versteht sich. und auch die kamera und der gangsta kamen sich näher. am anfang wollten sie es vor den anderen, und besonders auch vor sich selbst, nicht zugeben und verleugneten ihre gefühle eine ganze zeit. doch die liebe war stärker und so mussten alle (natürlich auch die beiden) akzeptieren, dass die beiden das perfekte paar waren.
die zigarette und das kamel hielten ihre beziehung auch lange geheim, bis sie einmal dabei erwischt wurden, wie sie sich gegenseitig ’schnuckelbärchen’ und ’hasischätzle’ nannten. und daran zerbrach ihre beziehung auch, weil der reiz nicht mehr da war, weil das risiko, dass es jemand erfahren könnte, nicht mehr bestand. außerdem erfuhr das kamel, dass zigarette nebenbei noch was mit dem vanillehörnchen hatte.
während das kamel das singleleben wieder genoss, wurde die affäre zwischen dem vanillehörnchen und der zigarette zu etwas festerem.
nun kam die konfifreizeit und unsre freunde lernten die mücke und den zwerg, die als betreuer dabei waren, kennen. obwohl bei der zimmerverteilung auf geschlechtertrennung geachtet wurde, verfiel dies jedoch schnell. gleich in der ersten nacht schliefen das kamel und das erdbeerhörnchen in dem zimmer von der ente, dem rennrad und dem gangsta, der ganz traurig war, dass die kamera nicht dabei war, weil sie katholisch ist. außerdem verbrachten die mücke und der zwerg die nacht in diesem zimmer, wo an schlaf kaum zu denken war.
dementsprechend waren sie alle am nächsten morgen sehr müde und schliefen beim frühsück fast ein. am nachmittag gingen sie fußball spielen, gingen einfach nur spazieren, spielten tischtennis oder tischfußball. der gangsta starb fast vor sehnsucht nach der kamera und hätte die zigarette und das vanillehörnchen am liebsten umgebracht,weil sie die ganze zeit aneinander hingen. doch er fand bald einen leidensgenossen. der spargel war auch sehr traurig, weil er den lockenschlumpf sehr vermisste, der auch nicht mit konnte, weil er ein jahr jünger und somit nicht in der konfigruppe von ihnen war. ihre beziehung wollten sie vorerst auch geheim halten, aber es wusste jeder sofort, dass sie zusammen waren. und nach diesem wochenende, an dem der spargel fast nur über seinen lockenschlumpf redete und ihn jeder daraufansprach, beschlossen sie, dass eh jeder wissen sollten und machten es offiziell.
doch nicht nur die beiden an liebeskummer leidenden fanden zueinander, sondern auch das kamel fand den glauben an die liebe wieder. schon in der ersten nacht unterhielt es sich gut mit der mücke. am tag spielten sie die ganze zeit tischfußball und redeten über gott und die welt. auch in der zweiten nacht redeten sie und redeten und redeten...die anderen schliefen nach und nach ein, doch die mücke und das kamel machten wieder die ganze nacht durch.
als sie am mittag wieder heim fuhren, waren alle, insbesondere das kamel und die mücke, ganz traurig. nur der spargel und der gangsta waren glücklich, bald wieder bei ihren liebsten zu sein.
nach ihren treffen, wo jetzt auch der zwerg und die mücke dabei waren, gingen das kamel und die mücke oft gemeinsam nach hause und redeten dabei (mal wieder) auch über persönliche dinge und probleme oder trafen sich oft allein. und nach einiger zeit wurde aus dieser internsivern freundschaft liebe....


kapitel 3

mittlerweile war ihre konfi vorbei, doch der kontakt brach nicht ab. sie veranstalteten oft ’mehrfach-dates’, bei dene alle paare, zum leidwesen aller singles, zusammen etwas unternahmen und sich jedes paar den ganzen abend an den lippen hing. die stammgäste dieser ’mehrfach-dates’ waren die kamera & der gangsta, das kamel & die mücke, die zigarette & das vanillehörnchen und der spargel & der lockenschlumpf. anfangs waren diese ’mehrfach-dates’ noch normale treffen, an denen alle teilnahmen, doch mit der zeit wurd es des singles zu doof und die unternahmen andere sachen zusammen. und so entstanden diese ’mehfach-dates’.
nach einer weile, als sich jeder an das ganze herumgeknutsche gewöhnt hattem verfiel das alles aber wieder schnell un es trafen sich alle wieder gemeinsam.
doch dann passierte etwas, dass das nächste halbe bis dreiviertel jahr unserer freunde bestimmen sollte. sie planten alle gemeinsam zu zelten, doch es gab eine heftige auseinandersetzung zwischen dem vanillehörnchen und dem rennrad, was dazu führte, dass das rennrad, die kamera und der gangsta beschlossen, nicht mit zu zelten.
der rest zeltete dann bei dem kamel und alles schien in ordnung. keiner machte sich gedanken über die andern drei. alles nur ’ne laune, dachten sie. beim nächsten treffen ist alles wieder normal, denn zwischen dem vanillehörnchen und dem rennrad gab es oft meinungsverschiedenheiten.
aber leider war das nicht der fall. die drei beobachteten und belauschten die fröhliche truppe und fingen an, die mit faulen äpfeln zu bewerfen. da die truppe nicht wusste, wer da im gebüsch hockte, hatten sie angst, doch irgendwann war allen klar, dass es sich um das rennrad, die kamera und den gangsta handelte.
durch dieses ereignis entstand ein ’krieg’, der allen beteiligten sehr zu schaffen machte, auch, wenn die eine partei es nicht zugab. das rennrad behauptete die ganze zeit, zu wissen, was die anderen machten und angeblich gab es einen ’verräter’ unter ihnen, doch unsre freunde bemerkten bald, dass dies alles nur erfunden war.
der höhepunkt dieses ’krieges’ war, als die drei an silvester die ente, den spargel und die zigarette mit böllern bewarfen. danach herrschte einige zeit funkstille zwischen den beiden parteien. doch alles änderte sich schlagartig, als die zigarette geburtstag feierte und neben der ente, dem spargel, dem vanillehörnchen, das aber leider krank war, dem erdbeerhörnchen und dem kamel auch noch das rennread und den gangsta einlud. Wie durch zauberhand war alles wieder in ordnung und es vertrugen sich alle wieder.
der abend verlief ohne probelme. sie aßen käse- und schokolandenfondue, machten lustige spiele, liefen durchs dorf, redeten über alles mögliche und lachten wieder alle zusammen. an diesem abend kamen auch das erdbeerhörnchen und die ente zusammen. während alle miteinander durchs dorf liefen, unterhielten sie sich sehr gut und fingen an, sich voneinander angezogen zu fühlen. als sie dann heim gehen mussten, brachte die ente das erdbeerhörnchen nach hause und als die sich verabschiedeten, trafen sich ihre lippen.
während sich diese neue liebe fand, zerbrach 100m luftlinie weiter eine alte. das kamel sah die mücke schon vor seiner haustüre stehen, als es um die ecke bog. es wusste sofort, dass etwas nicht stimmte. die mücke stand sonst nie mitten in der nacht vor seiner haustür und wartete auf es. gerade als das kamel fragen wollte, was passiert sei, kam ihm die mücke zuvor und meinte, dass sie schluss machen wollte. sie empfand zwar noch etwas für es, aber sie hatte jemand anderen kennen gelernt, der ihr sofort das herz geraubt hatte. nachdem das gesagt war, ging die mücke wieder heim und das kamel fiel unter tränen in sein bett. es konnte die ganze nacht nicht schlafen und als die ente am nächsten morgen anrief, um von seinem neuen liebesglück zu erzählen, konnte sich das kamel nur bedingt freuen. es wollte zwar unbedingt der ente von seinem schmerz erzählen, doch es brachte es nicht übers herz die fröhlichkeit der ente durch das zu trüben.
also wand es sich vertrauensvoll an das vanillehörnchen, der krank im bett lag und deswegen, zu des kamels glück, nicht bei seiner zuigarette sein konnte. am telefon erzählte es dem vanillehörnchen sein ganzes leid und konnte nicht mehr aufhören zu weinen. das vanillehörnchen tröstete das kamel und meinte, dass es wohl besser für es wäre, wenn es die mücke eine weile nicht mehr sieht, was allerdings ein problem ergab, denn sie konnten sie ja nicht einfach aus ihrem freundeskreis schmeißen und das kamel konnte von ihren treffen auch nicht fern bleiben, denn, nach der meinung des vanillehörnchens, brauchte es dringend ableknung.
doch zur überraschung aller löste sich dieses problem weitgehend, da die mücke nicht mehr so oft kam, weil sie sich mit seinem neuen lover fast täglich traf. da die mücke und das vanillehörnchen sehr gut befreundet waren, erfuhr das kamel, dass ihr neuer lover kein geringerer als der keks war. der keks kommt, wie die mücke selbst auch, aus einem nachbardorf.
da mit der zeit auch er bei den gemeinsamen treffen teilnahm, brachte er das undefinierbare mit. gleich bei dem ersten treffen, wo das undefinierbare dabei war, funkte es zwischen ihm und dem rennrad. sie verstanden sich auf anhieb und tauschten oft vielsagende blicke aus. doch sie kamen nur mit schwierigkeiten zusammen. am anfang trauten sie beide sich nicht den ersten schritt zu machen, aber als dies dann erledigt war, erwarteten alle, dass sie bald zusammen kamen. doch durch diesen druck fiel es den beiden noch schwerer. das kamel spielte dann mal wieder seelenklemptner und beziehungsberater und nach ca. 1 monat waren das rennrad und das undefinierbare ein unzertrennliches paar.
und so waren alle wieder glücklich. alle?? da war ja noch das kamel, dass so enttäuscht von der mücke war. aber es verstand sich außergewöhnlich gut mit dem keks. als bei einem treffen die mücke nicht kommen konnte, weil sie übers wochenend mit ihren eltern weg war, wusste der keks nicht, ob er ohne die mücke überhaut kommen konnte, aber das kamel versicherte ihm, dass er immer dabei sein konnte. und so ergab es sich, dass an diesem abend der keks und das kamel lange beieinander saßen und über gott uns die welt redeten. und trotz der ganzen sache mit der mücke wurden sie bald sehr gute freunde.
das kamel gewöhnte sich an die ganze situation und beschloss, nie wieder eine feste beziehung zu haben, weil diese ja doch wieder zerstört werden würde. so kam es auch, dass es eines schönen tages plötzlich im bett des spargels aufwachte. es wusste nicht, wie es dort hinkam, zu mal der spargel ja immer noch mit dem lockenschlumpf zusammen war, welcher sich in dem moment im urlaub befand. als das kamel sich umdrehte, sah es dort den spargel liegen –naja, es war ja auch schließlich sein bett- und bemerkte, dass beide nicht gerade viel anhatten. das kamel stand erschrocken auf und begann, sich so schnell es konnte, anzuziehen. auf dem heimweg versuchte es, sich an alles was am vorigen abend passiert war, zu erinnern.....


kapitel 4

das kamel saß auf seinem bett daheim und konnte es nicht fassen. was hatte es bloß getan?! Es hatte gerade mit dem keks telefoniert, der ihm alles, was am vorigen tag passiert war, bis ins kleinste detail erzählte.
sie waren alle auf einer party bei dem undefinierbaren gewesen. der spargel war den ganzen abend sehr traurig gewesen, weil sein geleibter lockenschlumpf mehrere tausend kilometer entfernt war und besaufte sich vor lauter sehnsucht. auch das kamel übertrieb es leicht mit dem alkohol und auf dem nachhauseweg ging das kamel halt nicht zu sich, sondern zum spargel. doch das bekam außer dem keks zum glück niemand mit.
aus diesem one-night-stand entwickelte sich bald eine geheime affaire, die mit der zeit mehr als nur körperlich war, aber der spargel brachte es nicht übers herz, sich von dem lockenschlumpf zu trennen.
doch nach ungefähr 3 monaten beendete der lockenschlumpf selbst die beziehung, weil der den spargel mit der mücke betrog und die hoffnung hatte, dass wenn der keks dies raus bekam, er sich von der mücke trennte.
obwohl sie ihre affaire jetzt zur beziehung machen konnten, trauten sie sich nicht, es ihren freunden zu erzählen. außerdem wusste das kamel nicht, dass es so starke gefühle für den spargel hatte. es wusste nur, dass es es immer wieder zu ihm zog.
in dieser zeit gründeten die ente, die mücke, die zigarette, die sonnenbrille und die gitarre eine band. die sonnenbrille und die gitarre waren in parallelklassen von der zigarette.
sie probten fast tag und nacht und so kam es, dass das kamel fast immer bei den proben zuschaute und die beiden kennenlernte. es verstand sich gut mit ihnen und bald kamen sich die gitarre und das kamel näher.
sie telefonierten oft und das kamel war auch oft dabei, wenn ein paar aus der band sich nur zu zweit oder zu dritt trafen. es lauschte dann immer gespannt den neuen selbstgeschriebenen songs oder hörte beim jammen zu. und immer öfter kam es vor, dass entweder das kamel zur gitarre oder die gitarre zum kamel nach hause kam. dann spielte die gitarre dem kamel immer etwas vor und sang meinstens dabei auch noch und das kamel hörte zu und begann dahin zu schmelzen beim klang der stimme der gitarre.
und wie nicht anders zu erwarten war, kamen sie bald darauf zusammen. das kamel spürte, dass es etwas besonderes war, ihre beziehung. und so vergaß es den spargel, der nun ganz allein war. doch auch dies änderte sich bald, denn er kam mit dem erdbeerhörnchen zusammen.
nun, um zu verstehen, wie dies passieren konnte, müssen wir die zeit ein bisschen zurückdrehen.
während die mücke den keks mit dem lockenschlumpf betrog, tat der keks das gleiche. keiner der beiden wollte je verraten, wie es dazu kam, doch der keks und die ente fingen eine affaire an. als nun das erdbeerhörnchen davon erfuhr, trennte es sich sofort von der ente. verzweifelt und einsam trafen sich der spargel und das erdbeerhörnchen ganz zufällig in einer bar, wo biede ihren frust in aklohol ertränken wollten. sie redeten über all ihre gefühle und leiden und unterhielten sich den ganzen abend bis tief in die nacht herein.da die bar irgendwann zumachte, gingen die beiden noch an den rhein. sie setzten sich dort ans ufer und redeten weiter, machten späße und schliefen irgendwann in den armen des anderen ein.
in ihrer beziehung gingen sie oft an den rhein, um sich an diese nacht, in der sie zusammen kamen, zu erinnern.
die affaire der ente und des kekses wurde fester und endete schließlich in einer offiziellen beziehung. der keks kam nun auch zu den proben, wodurch es noch lustiger wurde und das kamel und der keks immer stärker befreundet wurden. sie unternahmen viel, wenn mal keine proben waren (oder sie nicht zuschauen durften) und sie sich nicht mit ihren liebsten trafen. dann machten sie viele verrückten dinge, die manchmal spontan, aber auch oft geplant waren. einige male kam es vor, dass sie bei ihren geplanten aktionen immer eine kleinigkeit vergaßen, weswegen das ziel dieser aktion nicht erfüllt wurde, doch es machte ihnen nix aus, da sie trotzdem viel spaß hatten.
sie wurden die besten freunde und konnten sich alles erzählen. dadurch telefonierten sie oft und jedes telefonat wurde nicht vor einer stunde beendet 8meistens wurden es zwei), da ihnen der gesprächsstoff nie ausging. die beiden sagtem einmal, dass es ihnen so vorkam, als wären sie seelenverwandt. Sie verstanden einander so ut,dass sie durch das lösen eines problemes des anderen ihre eigenen probleme lösen konnten. Sie waren auch in ihren schwersten zeiten für einander da.
das kamel erfuhr durch zufall, dass die ente den keks betrog. es fiel ihm sehr schwer, dem keks davon zu erzählen, zumal der lover der ente kein geringeres als das erdbeerhörnchen war. für den keks war das einb schwerer schlag. er trennte sich sofort von der ente.
auch das kamel hatte beziehungsprobleme. es liebte die gitarre über alles, doch irgendetwas stimmte in ihrer beziehung nicht. die gitarre hegte die gleichen gefühle und so kam es, dass die beiden ein langes gespräch führten, dessen resultat war, dass die beiden bschlossen, dass es besser wäre, wenn sie nur freunde seien. das kamel war glücklich, dass sie das geklärt hatten.
doch am nächsten tag, nachdem es länger darüber nachgedacht hatte, fühlte es sich schlecht. es fühlte sich einsam und verlassen. deswegen traf es sich mit dem keks. sie aßen ganz vioel eis und schauten traurige leibesfilme, wie man es oft im fernsehn sah. und weinten. sie weinten beide sehr.sie nahmen sich in den arm, um siech gegenseitig zu trösten. schnell wurde daraus mehr und sie kuschelten sich an sich. und sie waren beide wieder ein bisschen glücklich damit.
sie trafen sich nun noch öfter wie vorher und kuschelten immer. bald wurde es bekannt und die beiden standen zu ihrer liebe zueinander.
doch das kamel merkte nach einiger zeit, dass ihm dies nicht genügte. und so kam es, dass es wieder eine affaire mit dem spargel anfing. beide waren sehr glücklich damit.
der keks kam dem kamel auf die schliche. er sprach es darauf an und das kamel beichtete alles und beteuerte, dass es ihm sehr leid tut, aber es nicht anders ging. der keks hatte auch etwas zu beichten. er hatte auch eine affaire. und zwar mit der gitarre. als das kamel das hörte, war es erst ein schock für es, aber dann beschloss es, sich vom keks zu trennen, damit er und die gitarre eine offizielle beziehung haben konnten.
unterdessen kamen sich auch die sonnenbrille und die laus näher. anfangs konnten sich die beiden nicht sonderlich leiden, aber wie man es schon so oft erlebt hat, wurde daraus eine der leidenschaftlichsten beziehungen, die man sich vorstellen konnte.
während es vor frisch verliebten pärchen nur so wimmelte, trennten sich die mücke und der lockenschlumpf. ihre beziehung war doch nicht so das wahre gewesen. daher war es für beide keine große sache, ihre trennung.
wie nicht anders zu erwarten war, blieben beide nicht lange singles. die liebe zwischen der mücke und dem kamel entfachte von neuem. und diesmal war ihre beziehung noch fester als vorher.
der lockenschlumpf kam mit dem freak zusammen. sie hatten eine sehr innige beziehung. daher erfuhr der lockenschlumpf auch, dass der freak kurzweilig mit der gitarre eine affaire hatte, während das kamel mit dem keks zusammen war. doch beide beteuerten immer,dass dies nur ein ausrutscher war und so etwas nie wieder passieren würde. dass sie sich ihrer gefühle zueinander nicht ganz sicher waren, dies aber nun geklärt sei. das beruhigte den lockenschlumpf immens.
über silvester fuhren die ente & das erdbeerhörnchen, die gitarre & der keks, die mücke & das kamel, die zigarette & das vanillehörnchen und die sonnenbrille & die laus, das heißt die gesamte band plus angang, auf eine romantische berghütte. dort oben war es sehr romantisch. Es lag sehr hoher schnee, weswegen sie viele schneeballschlachten machten, bei denen am ende das kamel immer am ereisten war, weil alle immer auf es losgingen., um es einzuseifen.. sie wärmten sich danach immer am holzofen. dann saßen alle pärchen, in decken gekuschelt, auf dem sofa, wärmten sich gegenseitig und durch das feuer und redeten, sangen, alberten rum. alles in allem war dies eine sehr schöne woche und keiner der zehn wollte je wieder nach hause.
das kamel erinnerte sich oft und gern an diese zeit. es bezeichnete sie auch als die schönste zeit seines lebens. und das zurecht. denn wie immer, wenn das kamel glücklich war, kam etwas dazwischen.
es war mit der mücke auf ihrem motorrad unterwegs. die beiden kamen gerade von einem bon jovi-konzert, für das die mücke dem kamel zum valentinstag die karten geschenkt hatte. es war schon spät in der nacht und es war nicht viel los auf der autobahn. das kamel döste ein bisschen vor sich hin, an den warme rücken der mücke geschmiegt. plötzlich spürte es eine erschütterung, hörte einen knall. und dann war alles schwarz.


kapitel 5

lichter, die wie tausend stiche brannten, als es die augen öffnete, blendeten das kamel. es wusste nicht, wo es war. es wusste nichts. es wusste nicht, was passiert war. es wusste nicht, ob es lebte oder tot war. es wusste nicht einmal, was es fühlen sollte. geschweige denn, was es als tatsache fühlte. es wusste nicht, ob es angst hatte, schmerzen.
so langsam gewöhnten sich seine augen an das grelle licht. es spürte eine hand, die die seinige berührte.
das kamel drehte den kopf und erblickte den keks, der seine hände hielt. als der keks sah,dass das kamel wach war, breitete sich ein fruediges lächeln aus seinem gesicht aus. dem kamel fiel es schwer zu reden. dennoch fragte es den keks, was passiert sei, wo es war. der keks erklärte ihm, dass die mücke und es einen unfall hatten. ein geisterfahrer war voll auf sie zugerast und hatte sie frontal getroffen. die mücke lag noch im koma. das kamel hatte auch 7 stunden lang geschlafen. es erkundigte sich nach dem befinden der mücke. doch es ließ sich bisher noch nix sagen
. selbst der arzt, der das kamel untersuchte konnte keine aussage machen.
nun, wie wir alle das kamel kennen, erholte es sich wieder bald und besuchte die mücke so oft es ging. diese lag weiterhin im koma und es stand nicht in aussicht, dass sich dies bald ändern würde. das kamel saß oft stunden lang da, die mücke betrachtend. hielt dessen hand, erinnerte sich an all die schönen zeiten, die sie verbracht hatten, wünschte sich nix sehnlicheres, als dass die mücke wieder aufwachte, es in den arm nahm, es küsste.
doch was geschehen musste, geschah. eines ages als das kamel so dasaß, der mücke erzählte, was so alles passierte im moment, weil einer der ärzte meinte, das könnte vielleicht helfen, hörte sie plötzlich auf zu atmen. sofort waren alle möglichen ärzte und krankenschwestern da, die alles in ihrer machtstehende tataen, um die mücke wieder zu beleben. doch es war zwecklos.
das kamel fühlte sich noch nie so schrecklich wie in dieser zeit. es konnte es einfach nicht fassen,dass es seine heiß geliebte mücke einfach so verlor. es weinte 24 stunden am tag. nichts konnte es aufheitern. es ware eine welt für das kamel zerbrochen und es verfiel in schwere depressionen.
auch seine freunde nahm der tod der mücke mit. besonders der lockenschlumpf trauerte darüber. er liebte zwar den freak über alles, doch obwohl die beziehung zwischen ihm und der mücke nicht geklappt hatte, empfand er noch etwas für sie. deshalb verbrachte er viel zeit mit dem kamel. die beiden gaben einander kraft, damit sie das alles überstehen konnten.
und doch passierte etwas erfreuliches, das die allgemeine stimmung hob. eines tages kam der keks voll freude zu dem kamel, weil er ihm eine äußerst freudige sache erzählen musste. das kamel dachte zwar, dass es nix gab, was es aufheitern konnte, doch es täuschte sich gewaltig. der keks war schwanger. und das kamel sollte pate werden. es war davon so erfreut, weil selbst die gitarre noch nix davon wusste. doch nachdem dies erledigt war, breitete sich die neuigkeit schnell aus. alle waren wieder einigermaßen glücklich.
nun wurde also der big nut cookie geboren. er war das süßeste - im wahrsten sinnes des wortes - baby, das man sich vorstellen konnte. und die beglückten eltern waren vor niemandem sicher, der sich in dieses putzige gesichtchen verliebt hatte.
so auch das kamel, das sich so ein bisschen von dem schmerz ablenkte. doch jedes mal, wenn es mit dem baby spielte, das goldige gesicht betrachtete, wünschte es sich, dass dies das seinige und der mücke sei. es behandelte deshalb schenkte es dem big nut cookie all die liebe, die es nun nicht mehr der mücke schenken konnte.
unterdessen geschah einiges im leben der anderen. die sonnenbrille und die laus trenbnten sich wieder. wir wir das alle kennen, kamen sie bald wieder mit neuen partnern zusammen, denn sie lernten neue leute kennen. die sonnenbrille verliebte sich in den alki. die beiden passten sehr gut zusammen. dass die laus und das unbeschreibliche zusammen kamen, war da eher sonderlich. aber wo die liebe hinfällt...
auch die ente und das erdbeerhörnchen machten schluss. na ja, nicht wirklich. selbst das kamel, das bei solchen dingen immer alles genau beobachte, verlor den überblick. mal waren die beiden zusammen. dann wieder nicht. dann doch ein paar.
das kamel verstand nicht, wie sie das aushielten, aber sie schienen glücklich damit zu sein.
da es von pärchen mal wieder nur so wimmelte, fing das kamel wieder an, sich allein zu fühlen. und da geschah etwas, das zu erwarten war. es landete mal wieder mit dem spargel im bett. doch diesmal wollten sie keine affaire haben, sondern eine offizielle beziehung. da das kamel sich nicht sicher war, was seine freunde dazu sagten, hatte es angst. doch sie alle freuten sich darüber, dass das kamel wieder glücklich war.


kapitel 6

die kamera und der gangsta waren nun mehrere jahre zusammen und beschlossen zu heiraten. es wurde eine sehr schöne hochzeit und man sah, dass die beiden immer noch so verliebt waren wie am ersten tag. sie feierten alle bi tief in die nacht, tanzten, die band spielte für sie.
da am nächsten tag das undefinierbare geburtstag hatte, hatte sich das rennrad ein ganz besonderes geschenk einfallen lassen. genau um mitternacht, während sie beide gerade tanzten, ging das rennrad vor dem undefinierbaren auf die knie und machte ihm einen antrag. alle warteten nun gespannt auf die antwort des undefinierbaren. als es dann ja sagte, jubelten alle und beglückwünschten die beiden.
danach fuhren der gangsta und die kamera in flitterwochen. sie machten eine kreuzfahrt durch die karibik. also fuhren sie mit ihrem hochzeitsauto gen hafen.
die anderen feierten noch die ganze nacht. gegen 4 uhr gingen das kamel und der spargel heim. das kamel hoffte, daher, dass sie so spät ins bett kamnen, schön lange ausschlafen zu können, doch da hatte es sich gewaltig geirrt.
um genau 7.23 uhr klingelte sein handy. dran war die sehr aufgewühlte gitarre. der keks wollte, nachdem die beiden ja schon ein kind hatten, nun auch, dass sie heirateten. der gitarre ging dies alles viel zu schnell und sie wusste nicht, ob es für immer mit dem keks zusammen sein wollte und könnte. das kamel redete lange mit ihr und erklärte, dass sie doch so ein schönes paar seien und dass es genau weiß, wie sehr die gitarre den keks liebte. dass es sehr schön werden würde und dass sie es schaffen würden.
nachdem die gitarre all ihre zweifel begraben hatte, machte sie dem keks einen antrag. beide waren überglücklich und selbst der big nut cookie freute sich mit ihnen.
als die anderen davon erfuhren, fragten das undefinierbare und das rennrad den keks und die gitarre, ob sie eine doppelhochzeit machen wollten. sie waren sehr verzückt von dieser idee und willigten ein. nun also fingen sie an, die vorbereitungen zu treffen.
zwischen all diesem trubel passierte mal wieder viel. die sonnenbrille erfuhr, dass der alki sie mit dem genie betrog. also machte sie schluss. doch bald kam sie mit dem erdbeerhörnchen zusammen, denn auch das hatte sich nun endgütig von der ente getrennt. diese wiederum fing etwas mit dem zwerg an. die beziheung erinnerte das kamel an die beziehung von der ente mit dem keks. es musste grinsen. damals lebte die mücke noch. daran musste das kamel sofort denken. obwohl die beziehung zwischen ihm und dem spargel sehr innig war,vermisste es die mücke. es gab tage, an denen saß das kamel mehrere strunden an ihrem grab und redete über alles mit ihr. über schöne dinge, aber auch über seine probleme. auch wenn es nie eine antwort bekam, fühlte es sich danach immer viel besser.
nun also war der tag der doppelhochzeit gekommen, auf den sich alle so gefreut hatten. die kirche war prachtvoll geschmückt. der keks und das undefinierbare trugen beide ein wunderschönes, langes weißes hochzeitskleid. die zeremonie war sehr rührend und als sich die brautpaare küssten, jubelten alle. danach feierten sie den ganzen tag und die ganze nacht. gegen mitternacht fuhren der keks und die gitarre und das undefinierbare und das rennrad in flitterwochen. die gitarre und der keks flogen nach neuseeland, das rennrad und das undefinierbare nach indoesien.
damit der keks und die gitarre die flitterwochen so richtig genießen konnten, baten die das kamel, so lange den big nut cookie zu hüten. das kamel machte dies gern, auch der spargel freute sich darauf. sie gingen oft auf den spielplatz und jeden tag wuchs der wunsch des spargels auch ein kind mit dem kamel zu bekommen. also wagte auch er den schreitt und hielt um die hand des kamels an.
er stellte im ganzen haus kerzen und vasen mit rosen auf, außerdem streute er auf den boden rosenblütenblätter und legte uaf das bett einen wunderschönen verlobungsring. er war aus einfachem silber und hatte einen kleinen ,aber umso stärker glitzernden diamanten. als das kamel das sah, war es so gerührt, dass es sofort einwilligte.
am nächsten tag erzählte es dem keks davon und dieser freute sich sehr mit ihm. da nun alle sich mit hochzeiten sehr gut auskannten, wurde beschlossen, sobald wie möglich zu heiraten. das kamel freute sich tag für tag immer mehr darauf.
es genoss es jedes mal, wenn es sein kleid anprobierte und stellte sich vor, wie es sein würde, wenn es den gang entlang zum altar schritt. als es sich hinsetzte, um an dem ehegelübde zu schreiben, musste es schneller schreiben, als es denken konnte, denn die worte schossen mit schallgeschwindigkeit durch sein kopf.
nun war er gekommen der abend vor dem schönsten tag im leben des kamels. es war sehr aufgeregt und konnte kaum schlafen. doch in den paar stunden schlaf passierte etwas außergewöhnliches.
als das kamel gerade am einschlafen war, wurde es wieder geweckt. ganz sanft. und es regte sich auch nicht auf. es war nur etwas – na ja etwas stark - überrascht. neben seinem bett stand die mücke. sie schauten sich an, das kamel stand auf und sie lagen sich in den armen. das kamel konnte es nicht fassen. es fragte die mücke, was es denn hier machte. sie sagte einfach, dass das kamel nicht heiraten sollte. es wüsste ganz genau, dass es die mücke noch liebte und nicht den spargel. dass es nur eine sehr gute freundschaft sei und nicht mehr. die beiden fingen eine heftige diskussion an.
am morgen weckte der keks das kamel. es hatte dies alles nur geträumt. und doch fühlte es sich irgendwie komisch. es hatte sich etwas verändert, doch das kamel wusste nicht was. also fing es an, sich für die hochzeit zu richten. es zog sein langes, mit glitzernder seide überzogenes, wunderschönes hochzeitskleid an und der keks half ihm beim frisieren und setzte ihm den schleier auf.
das kamel stand nun vor dem spiegel und betrachtete sich. das sollte der schönste tag seines lebens werden. sollte.


kapitel 7

das rascheln des kleides schreckte den spargel aus seinen gedanken auf. als er sich umdrehte, sah er das kamel in der tür stehen. es sah wunderschön aus. der spargel wusste, dass es pech bringen würde, wenn der bräutigam die braut vor der hochzeit sah, deswegen fragte er sofort, was los sei. das kamel erklärte ihm,dass es ihn nicht heiraten könne. es täte ihm sehr leid und es wolle dem spargel nicht weh tun. dem kamel fiel es sehr schwer, diese entscheidung zu treffen,aber es würde nicht anders gehen.
die beiden sprachen lange darüber und kamen schließlich zu dem schluss, dass es besser wäre, wenn sie nicht heiraten würden. also sagten sie die hochzeit kurzfristig ab.
da das kamel etwas abstand zu dem ganzen brauchte, machte es eine lange reise. es besuchte alle länder, in die es schon immer wollte. und so flog es als erstes nach neuseeland. es wanderte eine woche lang durch die wunderschöne landschaft. schlug hier und da sein zelt auf. schon nach dieser woche fühlte es sich besser und bemerkte, wie es immer mehr sich selbst fand. es genoss jeden sonnenauf- und untergang. und bei jedem intensivierten sich seine wirkung. das kamel realisierte das wunder dieser schönheit immer mehr.
nach dieser woche flog es weiter nach hawaii. dort schamm es mit delphinen und ging jeden tag ans meer. manchmal saß es auch des nachts auf einer der dünen und sah einfach nur aufs meer. beobachtete wie sich das wasser, die wellen im spiel mit dem wetter veränderten, wie sich die sterne und der mond in ihm spiegelte.
als nächstes zog es das kamel in kältere gebiete. und so kam es nach grönland. das kamel war überwältigt. noch nie hatte es so viel schnee auf einmal gesehen. daheim hasste es den schnee, aber hier schien es ihm atemberaubend schön.
gegen alle warnungen zog es auch hier alleine los und wanderte durch die landschaft. eines tages stand plötzlich der eisbär vor ihm. das kamel erschrak und traute seinen augen kaum. ein echter eisbär. er sah einerseits sehr gefährlich aus, andererseits war er auffallend schön. das kamel war überwältigt. es hätte nie gedacht, jemals etwas so wundervolles zu sehen. der eisbär sah das kamel mit einem warmen blick an und es hatte trotz seines gefährlichen aussehens keine angst vor ihm. nein, es fühlte sich irgendwie sicher, so sicher wie noch nie zuvor.
auf einmal machte der eisbär einen schritt auf das kamel zu und sein herz begann wie wild zu schlagen. was sollte es machen? einen schritt zurück oder auch einen vor?
der eisbär machte noch einen schritt und noch einen. das kamel war wie erstarrt und konnte sich nicht bewegen. es stand einfach da und während der eisbär immer näher kam, wendete es den blick nicht von den augen des eisbären. auch diese waren bildschön. sie zogen das kamel in ihren bann. nun standen sie einander direkt gegenüber. sie konnten den atem des anderen spüren. den herzschlag des anderen hören. in diesem moment war eine spannung zwischen ihnen, mit der man etliche kraftwerke für jahre ersetzen könnte. und plötzlich entlud sich diese spannung und sie fielen einfach übereinander her.
als das kamel am nächsten morgen aufwachte, wunderte es sich stark, denn es wusste nicht wo es war. obwohl es normalerweise in so einer situatuion sofort in panik ausbrechen würde, störte es das kamel nicht. im gegenteil, es fühlte sich sehr wohl und geborgen. es schaute sich um und sah neben sich den eisbär liegen, immer noch schlafend. das kamel lächelte und kuschelte sich wieder an ihn.
diese augen. dieses gefühl. so ein gefühl hatte das kamel noch nie. dieses so starke gefühl. es wusste nicht, was es war, aber es war etwas so überwältigendes. etwas, das einen weinen, lachen, trauer und freude gleichzeitig erkleben lies. beruhigend, kribbelnd, aufwühlend. diese gefühl für nur einen moment. und doch änderte es das leben des kamels für immer.
viertes und letztes ziel der reise war schottland. auch hier war einen woche aufenthalt gedacht. doch wie schon so oft änderte sich dies rasch. und wie nicht anders zu erwarten, war mal wieder die leibe daran schuld. das kamel hatte für diese woche ein zimmer in einer kleinen frühstückspension gemietet. es sah sich die gegend teilweise allein, teilweise mit führungen an. die führungen wurden von einer gewissen mandarine geleitet. sie war sehr gutaussehend und war dem kamel sehr sympathisch. sie unterhielten sich während en führungen gut und schon gleich am ersten abend gingen sie miteinander aus. sie trafen sich jeden tag nach den führungen und die mandarine zeigte dem kamel besondere orte, die den meisten touristen verborgen blieben.
dem kamel gefiel es hier so gut, dass es noch ein bisschen länger bleiben wollte, was nicht zuletzt an der mandarine lag. es hatte das gefühl, die beide seien irgendwie seelenverwandt oder so. es dauerte etwas bis sie zusammenkamen, doch d es war eine der leidenschaftlichsten beziehungen, die das kamel je hatte. die mandariene trug das kamel auf händen, tat für es alles , wäre sogar für es gestorben. das gleiche galt natürlich auch für das kamel. und so blieb das kamel über zwei monate in schottland.





© ämschi



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung